Kolumne: Alex´Corner

Alex´Corner ist die Formel-1 Kolumne unseres Experten Alex. Hier erfahrt Ihr immer die allerwichtigsten Neuigkeiten, geheime Trends, spekulative Vermutungen und alles, was der wirkliche F1-Fan begehrt. Da, wo sich der Laie wundert und der Fachmann staunt, da fängt Alex´Corner erst an..

In seinen wöchentlichen Telefonaten mit Bernie, Max und Co. dringt Alex in Sphären vor, die kein Kai Ebel zuvor gesehen hat...

alle Beiträge aus Alex´Corner lesen

2021-06-12: Lust auf Mehr

12. Juni 2021. Wir haben in dieser Saison 6 Rennen gesehen – und somit 6 mehr als zum gleichen Datum im Jahr 2020. Und so Gott will, werden diesen 6 noch weitere 17 Rennen folgen, wir befinden uns also noch immer im ersten Saisondrittel.

Aber für viele Akteure waren schon diese 6 Rennen ein Auf und Ab:

Fernando Alonso hatte einen schwierigen Start ins Jahr und das Alpine Team war augenscheinlich nicht in der Lage, aus eigener Kraft in die Punkte zu fahren. Doch dem folgten 2 ganz starke Rennen in Portugal und Spanien, die Alpine als „Best of the Rest“ sahen. Die Stadtkurse von Monaco und Baku dann sahen andere oben auf und eher durch Glück verbuchte Alsonso sein bestes Saisonergebnis.

Für Ferrari geht es seit Saisonbeginn immer weiter aufwärts; 2020 ist abgehakt und Ferrari ist inzwischen wieder die klare Nummer 3 in der Formel 1. Leclerq macht da weiter, wo er seit seinem Debüt agiert: auf absolutem Top-Niveau. Und Carlos Sainz nähert sich Stück für Stück an dies Niveau an. Gewagte These: Ferrari hat die stärkste Fahrerpaarung im Feld.

Mclaren war seit Saisonstart die Nummer 3 und das in erster Linie mit Lando Norris, der Rennen für Rennen seine Extraklasse unter Beweis stellt und – wie einst Alonso – in jedem Rennen immer einen Platz besser ist, als das, was maximal mit dem Auto möglich ist. Daniel Ricciardo hingegen startete schwach und wird seitdem immer schwächer. Ihm bleibt zu hoffen, dass er den turnaround hinbekommt.

Denn dass das möglich ist, beweist ein anderer. 2020 stand außer einem eher zufälligen dritten Platz in der Türkei kaum Zählbares. Magere 33 Punkte im gleichen Ferrari, mit dem Leclerq 98 Punkte holte. Und Sebastian Vettel schien diesen Trend im Aston Martin fortzusetzen. Aus dem Racing Point Team, das in den letzten Rennen 2020 3 Podestplätze erringen konnte, wurde ein Hinterbänkler Team und Vettel war immer noch ein wenig schlechter als Stroll.
Doch mit taktischen Meisterleistungen, grandiosem Reifenmanagement und einem offenbar sehr effizient immer besser austarierten Auto schaffte Vettel die Wende und setzte auf einen bärenstarken 4. Platz in Monaco einen Podestplatz in Baku drauf.

Auch Verstappen und Perez haben diese Saison schon alles erlebt. Von Bottas und Hamilton ganz zu schweigen. Dass das Mercedes Team in 2 Rennen zusammen 7 Punkte holen würde hätte man nie zu fürchten gewagt, doch auch Verstappens Ausfall mit einem geplatzten Reifen riss Verstappen aus dem siebten Rennfahrerhimmel ins Tal des Leidens. Dass Lewis Hamilton dies Malheur nicht ausnutzen konnte und sich stattdessen auf der Jagd nach dem Sieg ins Aus katapultierte, wohl zumindest ein kleiner Trost. Die offizielle Aussage des Mercedes Teams, dass ein Schaltproblem hierzu geführt haben soll, ist beschämend. Ein einfaches „Sorry, I messed it up“ wäre das gewesen, was in der Situation vonnöten gewesen wäre.

Einzig Pierre Gasly schwimmt alle 6 Rennen dieser Saison auf Wolke 7. Man muss jetzt – spätestens jetzt – postulieren, dass Red Bull ihn zu früh degradiert hat. Und dies nicht zum ersten mal. Gerade aus dem Junior Team (Toro Rosso – jetzt Scuderia Alpha Tauri) wurden erfolgreiche internationale Rennfahrer wie Sebastien Buemi, Jean Eric Vergne, Jaime Alguersuari oder Sebastien Bourdais wurden geschasst, obwohl sie großes geleistet haben. Nur ihren leider ebenbürtigen Teamkollegen stellten sie nicht in den Schatten und mussten daher gehen.

Ich hoffe inständig, dass die Österreicher zeigen werden, dass sie aus Fehlern lernen und bei Zeiten Gasly eine langfristige Perspektive im Red Bull Team eröffnen – auch wenn Sergio Perez dann doch Ende diesen oder nächsten Jahres in Rente gehen muss.

Aber das beste von allem:

Erstmal kommen noch 16 oder 17 Rennen im Jahr 2021. Und wenn die ähnlich geil werden wie die ersten 6, wird wegen Herzinfarkts kaum einer das mehr erleben…

Euer Alex!

 

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

zur Forumsübersicht

Dieses AlexCorner bewerten!

Deine Bewertung (1 = sehr schlecht, 10 = sehr gut)

                          

durchschnittl. Bewertung: 3.4 Punkte Wertung: 3.4 Punkte